Kontakt

Direktorische-Leitung

Prof. Dr. rer.nat. Hückelhoven, Lehrstuhl Phytopathologie

Geschäftsführung

Dr. Hans Hausladen, Tel.: +49.8161.71.3964

Dr. Susanne Steger (ehem. Rühmann), Tel.: +49.8161.71.5020

Technische Leitung

Dipl. Ing. Florian Steinbacher, Tel.: +49.8161.71.4999

Gärtnerische Leitung

Kai Steinmetz (Gärtnermeister), Tel.: +49.8161.71.5019

Jochim Schattauer (Gärtnermeister), Tel.: +49.8161.71.4183

Robert Hansel (Gärtnermeister), Tel.: +49.8161.71.5003

Sekretariat

Gabi Schneider, Tel.: +49.8161.71.3443, Fax: +49.8161.71.3723

Therese Kellerer, Tel.: +49.8161.71.2138, Fax: +49.8161.71.3723

Info:

Projekte am GHL durchführen ...

Wenn Interesse an einer Flächenbelegung für Ihr Projekt besteht,

  • nehmen Sie entweder mit einem der Gärtnermeister, der technischen Leitung oder den Geschäftsführern Kontakt auf und schildern Sie Ihr Vorhaben. Sie bekommen dann ein Formular zur Projektanmeldung und ein Formular zu dem Thema S1 (Gen veränderte Organismen) zugeschickt, welche Sie bitte ausgefüllt zurückschicken.

oder

  • Sie laden sich gleich die Formulare von der Homepage (Formulare) herunter und schicken sie an obige Kontaktpersonen.

Es wird ein Besprechungstermin für nähere Planungen vereinbart, Sie bekommen eine Versuchsnummer und sie können zu einem vereinbarten Termin beginnen.

Entsprechend Ihrere Versuchseinheit wird ein Meister und ein dazugehöriges Gärtnerteam für die Betreuung und Versorgung Ihres versuches verantwortlich sein.

Standardsubstrate und Töpfe in Standardgrößen sind genauso wie Etiketten, Düngung (nur Tisch weise steuerbar) und Pflanzenschutzmaßnahmen im Preis enthalten. Arbeiten wie Aussähen, Pikieren, Topfen werden in Kooperation mit den Gärtnern und Versuchsanstellern umgesetzt. Arbeiten, die direkt mit der Versuchsfragestellung zu tun haben, werden ausschließlich vom Versuchsansteller übernommen.

Der Nutzer erhält zur Jahres Mitte und zum Jahres Ende eine Abrechnung über seine genutze Fläche. Sollte das Projekt zwischen den Abrechnungszeitpunkten beendet werden, kann jederzeit eine eigenständige Abrechnung erfolgen.

Es werden gewöhnlich Sammelrechnungen für einen Lehrstuhl bzw. Fachbereich zusammengestellt. Es ist aber auch möglich, dass einzelne Projekte separat verrechnet werden (bitte bei Versuchsanmeldung angeben).

Die Vergabe der Flächen erfolgt ausschließlich über den Anmeldezeitpunkt. Der jeweilige Nutzer legt mit seiner Anmeldung den Nutzungszeitraum fest, der ihm dann auch in Rechnung gestellt werden kann.

Bei Freilandflächen, Vegetationshallen und Frühbeetkästen wird die reine Nutzfläche als Abrechnungsgrundlage verwendet. Bei Gewächshäusern wird die doppelte Nutzfläche (Bruttofläche) für die Flächenabrechnung verwendet. Nutzungseinheiten wie Pflanzenanzuchträume und Klimakabinen werden als Einheit abgerechnet.

Sollte ein Projekt nicht zu dem gewünschten Termin umzusetzten sein (Platzmangel, Auslastung der Belegschaft, keine freien Einheiten, ...) werden Sie auf einer internen Warteliste platziert und wir bemühen uns Ihr Projekt möglichst zeitnah umzusetzen.

Individuelle Ideen und Wünsche versuchen wir für Sie umzusetzen.